Willkommen im Forum des Root-Killer_Fun_Clans
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  Login  

Teilen | 
 

 Grafikkarte

Nach unten 
AutorNachricht
MIB
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1045
Alter : 40
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Grafikkarte   Do 10 Jan 2008, 02:01

Nvidia stellt Profi-Grafikkarte mit PCI Express 2.0 vor

Nvidia stellt mit der Quadro FX 3700 eine High-End-Profi-Grafikkarte für CAD-Anwendungen und die Erstellung von multimedialen Inhalten vor. Technisch erinnert die Karte stark an die Consumer-Grafikkarten mit GeForce 8800 GT. Die Quadro FX 3700 besitzt ebenfalls einen G92-Chip mit 112 Shader-Einheiten und bindet den 512 MByte großen Videospeicher über 256 Datenleitungen an. Angaben zu den Taktfrequenzen veröffentlicht Nvidia aber nicht. Die Speichertransferrate von 51,2 GByte pro Sekunde deutet auf eine Taktfrequenz der GDDR3-Chips von 800 MHz hin.

Mit dem System kommuniziert die Quadro FX 3700 über eine PCI-Express-2.0-x16-Schnittstelle. Die Leistungsaufnahme der Grafikkarte mit 1-Slot-Kühler beträgt 80 Watt und damit deutlich weniger als die der GeForce 8800 GT (110 Watt). Wie alle Nvidia-Grafikkarten mit Unified-Shader-Architektur unterstützt die Quadro FX 3700 CUDA, womit sich die GPU auch als Coprozessor für eigene Berechnungen zweckentfremden lässt. Unter anderem planen HP, Dell, IBM, und Sun, die neue Quadro-Karte in ihren Grafik-Workstations zu verbauen. Die Distribution der 859 Euro teuren Quadro FX 3700 übernimmt in Europa PNY. (chh/c't)

_________________
Kampfspiele sind lustig, ich spiele Windows jetzt schon mehr als 15 Jahre lang und habe noch immer nicht gewonnen.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.rootkiller.x.gg
MIB
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1045
Alter : 40
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Grafikkarte   Do 17 Jan 2008, 16:00

AMD Chipset für Hybrid-Grafik wegen Treibern später

AMD hat die Arbeit an seinem neuen Chipsatz RS780 zwar bereits beendet, noch hapert es aber an den passenden Treibern. Der RS780 ist der erste Chipsatz von AMD, der mit der Hybrid CrossFireX genannten Technologie zur abwechselnden Nutzung von integrierter bzw. zusätzlicher Grafiklösung daher kommen wird.

Das Unternehmen will deshalb zunächst nur China Mainboards mit dem RS780 anbieten, was nach Angaben des taiwanischen Branchendienstes DigiTimes ab dem 23. Januar der Fall sein soll. In anderen Regionen sollen die neuen Mainboards erst dann auf den Markt kommen, wenn der Treiber fertig entwickelt wurde.

Mit Hybrid CrossFireX will man durch eine bedarfsorientierte Umschaltung zwischen der im Chipsatz enthaltenen Grafiklösung und einem zusätzlichen Grafikchip eine Reihe von Vorteilen erreichen. Neben der Stromersparnis sollen die entsprechend ausgestatteten PCs auch leiser arbeiten können, wobei dennoch immer ausreichend Leistung verfügbar sein soll.

Die Arbeit an den Treibern soll bis zur Mitte des kommenden Monats abgeschlossen werden, so dass diese an AMDs Hardware-Partner verteilt werden können. Die weltweite Einführung des RS780 soll dann noch vor Ende Februar stattfinden

_________________
Kampfspiele sind lustig, ich spiele Windows jetzt schon mehr als 15 Jahre lang und habe noch immer nicht gewonnen.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.rootkiller.x.gg
MIB
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1045
Alter : 40
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: GeForce 9   Di 19 Feb 2008, 19:13

Erster GeForce 9 Grafikchip kommt noch im Februar

Nvidia bereitet derzeit den Beginn der Einführung seiner GeForce 9 Serie für den 21. Februar vor. Nach Angaben des taiwanischen Branchendienstes DigiTimes soll zu diesem Zeitpunkt die GeForce 9600 GT (G94) als neues Mittelklasse-Modell auf den Markt kommen. Die anderen GeForce 9 Chips sollen dann später folgen.

Der G94 wird den Angaben zufolge in einem 65-Nanometer-Prozess gefertigt und wurde im Vergleich zu seinem aktuellen Gegenstück 8600 GTS aufgebohrt. Die Zahl der Shaderprozessoren wurde auf 64 gesteigert und das Speicherinterface auf 256 Bit erweitert. In Sachen Leistung sollen die neuen Karten gegenüber der 8600 GTS einen Zuwachs von über 40 Prozent bieten.

Die neuen Grafikchips unterstützen zudem die so genannte Dual-Streaming Decode Technologie, bei der zwei hochauflösende Dekodierungsvorgänge gleichzeitig laufen können. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel auch bei HD-Inhalten die Bild-in-Bild-Funktion nutzen.

Preislich sollen sich die GeForce 9600 GT Grafikkarten im Bereich zwischen 169 und 189 US-Dollar bewegen. Um sich nicht selbst Konkurrenz zu machen, korrigiert Nvidia die Preise der GeForce 8600 GTS nach unten, so dass die Karten dann zwischen 139 und 149 US-Dollar kosten werden, so DigiTimes weiter.

Bis die neuen Grafikkarten im Handel erhältlich sind, können je nach Hersteller angeblich aber noch einige Wochen vergehen. Die Kartenanbieter müssen laut DigiTimes noch Änderungen umsetzen, weil Nvidia in letzter Minute noch einen Fehler in seinem neuen Chip entdeckt und beseitigt hat.

Das neue High-End-Modell GeForce 9800 GX2, bei dem zwei Grafikkerne auf einer Platine verbaut werden, soll unterdessen ebenfalls mit Verspätung auf den Markt kommen. Nun ist von einer Einführung Ende Februar beziehungsweise Anfang März die Rede.

_________________
Kampfspiele sind lustig, ich spiele Windows jetzt schon mehr als 15 Jahre lang und habe noch immer nicht gewonnen.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.rootkiller.x.gg
MIB
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1045
Alter : 40
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Grafikkarte   Sa 23 Feb 2008, 12:01

Nvidia GeForce 9 Serie wird bis zum Sommer erweitert

Wie erwartet (wir berichteten) hat der Grafikspezialist Nvidia gestern mit der GeForce 9600 GT das erste Modell seiner neuen GeForce 9 Serie offiziell vorgestellt. Jetzt sind neue Details zu den Plänen für die Markteinführung weiterer Modelle bekannt geworden.

Der taiwanische Branchendienst DigiTimes berichtet unter Berufung auf Nvidias Hardware-Partner, dass die Pläne für die Einführung weiterer GeForce 9 Modelle bereits feststehen. Zunächst soll am 11. März Nvidias neues Flaggschiff GeForce 9800 GX2 auf den Markt kommen, bei der zwei Grafikchips auf einer Platine verbaut werden.

Ende März folgt dann das leistungsfähigste Modell mit einem Grafikprozessor, die GeForce 9800 GTX. Anfang April erscheint das günstigste Modell der 9800 Reihe, das Modell GT. Erst im Mai wird dann auch das Mittelklasse-Portfolio mit der neuen GeForce 9600 GS weiter ausgebaut.

Im Sommer, konkret im Juni bzw. Juli, folgen die vorläufig günstigsten Modelle. Erst kommt die GeForce 9500 GT, die auf dem G96-Kern basiert und über ein mit 128 Bit halbiertes Speicherinterface verfügt, dann rundet die GeForce 9500 GS die Angebotspalette nach unten ab.

Auffällig ist, dass Nvidia offenbar keine GeForce 9300 oder ähnliches plant, gab es doch bisher bei den Grafikkarten der Serien GeForce 7 und 8 immer diese besonders günstigen Einsteigermodelle. Nach Angaben von DigiTimes will Nvidia diese bei der 9er-Reihe nicht anbieten, da die Chancen auf ein lohnendes Geschäft in diesem Segment aufgrund eines auf nur noch drei Prozent gesunkenen Marktanteils nicht gut sein sollen. Stattdessen will das Unternehmen angeblich die Leistung seiner integrierten Grafiklösungen steigern.

WinFuture Preisvergleich: Grafikkarten von ATI & Nvidia

_________________
Kampfspiele sind lustig, ich spiele Windows jetzt schon mehr als 15 Jahre lang und habe noch immer nicht gewonnen.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.rootkiller.x.gg
MIB
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1045
Alter : 40
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Grafikkarte   Di 29 Apr 2008, 15:35

GeForce-9-Mittelklasse bekommt Zuwachs

Der Grafikchiphersteller Nvidia erweitert seine GeForce-9-Serie mit dem GeForce 9600 GSO um einen vierten Chip. Allerdings verbirgt sich dahinter nichts anderes als der GeForce 8800 GS. Der Grafikchip mit 65 Nanometern Strukturgröße besitzt eine Taktfrequenz von 550 MHz und 96 Shader-ALUs, die mit 1375 MHz arbeiten. Auf Grafikkarten mit dem GeForce 9600 GSO kommuniziert die G92-GPU bei einer Taktfrequenz von 800 MHz über 192 Datenleitungen mit dem 384 MByte großen GDDR3-Grafikspeicher.

Bei dem im Februar vorgestellten GeForce 9600 GT verwendet Nvidia hingegen den G94-Chip, der einerseits nur 64 Shader-ALUs, andererseits ein 256-Bit-Speicherinterface und höhere Taktfrequenzen besitzt. Als Folge hat der GeForce 9600 GSO nur zwei Drittel der Speicherbandbreite des 9600 GT aber eine um etwa 20 Prozent höhere Füllrate. Erste Händler haben Karten mit dem "neuen" Chip bereits zu Preisen von 100 bis 125 Euro in ihrem [url=http://www.heise.de/preisvergleich/?such=9600 gso]Angebot[/url]. Nvidia reagiert mit dem GeForce 9600 GSO vermutlich auf die jüngsten Preissenkungen von Konkurrent AMD, dessen Radeon HD 3850 inzwischen ebenfalls für zirka 100 Euro erhältlich ist.

_________________
Kampfspiele sind lustig, ich spiele Windows jetzt schon mehr als 15 Jahre lang und habe noch immer nicht gewonnen.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.rootkiller.x.gg
MIB
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1045
Alter : 40
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Grafikkarte   Fr 20 Jun 2008, 18:18

Erster Nvidia-Grafikchip mit 55 nm Strukturgröße aufgetaucht


Nachdem AMD mit dem vorzeitigen Auftauchen der Radeon HD 4850 zu kämpfen hatte, sind nun auch Bilder einer Grafikkarte mit dem bisher nicht von Nvidia angekündigten GeForce 9800 GTX an die Öffentlichkeit gelangt. Die neue GPU ist ein 55-nm-Shrink des in 65 Nanometern gefertigten G92-Chip mit 754 Millionen Transistoren, den der Chiphersteller mit unterschiedlichen Taktfrequenzen und teilweise deaktivierten Recheneinheiten unter anderem als GeForce 8800 GT, 8800 GTS 512M, 8800 GS, 9800 GTX, 9800 GX2, 9600 GSO anbietet.


Kleinere Strukturgrößen ermöglichen in der Regel höhere Taktfrequenzen und verringern die Leistungsaufnahme. Laut der Webseite PC Perspective soll der Chip des GeForce 9800 GTX im Vergleich zur 9800 GTX mit 738 statt 675 MHz arbeiten, die Shader-ALUs laufen demnach mit 1836 statt 1688 MHz. Über die Geschwindigkeit des Speichers gibt es noch keine Erkenntnisse, die Busbreite des Speicherinterface bleibt vermutlich unverändert bei 256 Bit. Grafikkarten mit dem GeForce 9800 GTX sollen weiterhin im Handel bleiben und 199 statt bisher 229 US-Dollar kosten. Das freigewordene Preissegment übernehmen Karten mit dem 9800 GTX , die gegen die Radeon HD 4850 antreten. Den kürzlich vorgestellten High-End-Chip GT200 mit 1,4 Milliarden Transistoren und deutlich größerer Die-Fläche lässt Nvidia hingegen noch in 65 nm Strukturgröße fertigen.

_________________
Kampfspiele sind lustig, ich spiele Windows jetzt schon mehr als 15 Jahre lang und habe noch immer nicht gewonnen.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.rootkiller.x.gg
MIB
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1045
Alter : 40
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Grafikkarte   Di 12 Aug 2008, 17:28


Neuer Nvidia GeForce-Treiber mit PhysX & Powerpack


von Roland Quandt für WinFuture.de



Der Grafikkartenhersteller Nvidia hat heute das neue Treiberpaket GeForce 177.83 mit WHQL-Zertifizierung für seine gleichnamigen Grafikkarten veröffentlicht. Das rund 120 Megabyte große Paket enthält neben dem eigentlichen Grafikkartentreiber auch das PhysX-Paket.

Mit dieser neuen Version startet Nvidia die so genannten "Powerpack"-Releases, bei denen der Treiber mit zusätzlichen Downloads gebündelt angeboten wird. Das Unternehmen will auf diesem Weg exklusive Demos von Spielen und andere Downloads in Verbindung mit seinen Treibern vertreiben und diese so bewerben.





Das erste PowerPack enthält eine Reihe von Zugaben, die allerdings optional angeboten werden. Zwar sind alle Downloads über die Nvidia-Seiten als Paket verfügbar, der Anwender kann sich jedoch aussuchen, ob er die teilweise sehr umfangreichen Zusatzoptionen in Anspruch nehmen will.

Die meisten Zusatz-Downloads sind Spiele-Demos, die exklusiv für die Besitzer von GeForce-Grafikkarten gedacht sind. Im ersten PowerPack sind unter anderem das Unreal Tournament 3 PhysX-Mod mit drei neuen Levels und Unterstützung für Physikeffekte, eine Sneak-Peak auf Nurien sowie verschiedene Technologie-Demos für Nvidia-Grafikkarten enthalten.

Hinzu kommt außerdem das Spiel Warmonger, das in der Vollversion vollkommen kostenlos abgegeben wird. Es nutzt die Physikeffekte, die vom neuen GeForce-Treiber in Verbindung mit dem PhysX-Paket unterstützt werden. Weiterhin ist eine Testversion der Badaboom Video-Transcoding-Software und ein Folding @ Home Client enthalten.

Wie erwähnt muss der Anwender nicht alle Teile des Powerpacks herunterladen. Er kann selbst wählen, welche Downloads gestartet werden sollen. Das Herunterladen erfolgt je nach Browser über einen ActiveX- oder Java-basierten Download-Manager, so dass die großen Datenmengen ohne Unterbrechungen auf der Festplatte landen können. Bei Bedarf lassen sich die Downloads auch direkt starten.

Zu den Neuerungen im GeForce-Treiber 177.83 WHQL ist bisher nur wenig bekannt, da Nvidia die Veröffentlichungsnotizen noch nicht anbietet. Sicher ist, dass nur Grafikkarten der GeForce 8- und 9- sowie GTX-Serien unterstützt werden, da nur mit ihnen die Physikeffekte realisiert werden können.

Offiziell unterstützte Grafikkarten & integrierte Grafiklösungen:





GeForce GTX 280


GeForce GTX 260


GeForce 9800 GX2


GeForce 9800 GTX+


GeForce 9800 GTX


GeForce 9800 GT


GeForce 9600 GT


GeForce 9600 GSO


GeForce 9500 GT


GeForce 9500 GS


GeForce 9400 GT


GeForce 9300 GS


GeForce 9300 GE


GeForce 8800 Ultra


GeForce 8800 GTX


GeForce 8800 GTS 512


GeForce 8800 GTS


GeForce 8800 GT


GeForce 8800 GS


GeForce 8600 GTS


GeForce 8600 GT


GeForce 8600 GS


GeForce 8500 GT


GeForce 8400 SE


GeForce 8400 GS


GeForce 8400


GeForce 8300 GS


GeForce 8300


GeForce 8200


GeForce 8100 / nForce 720a
GeForce 8100 / nForce 720a

Wie erwähnt ist die PhysX System-Software in Version 8.08.01 Teil des Treiberpakets. Es wird bei der Installation des Nvidia-Treibers mit eingespielt. Der Zugriff auf die Konfigurationsmöglichkeiten der PhysX System-Software ist über die Einträge von Nvidia im Startmenü von Windows möglich. Voraussetzung für die Nutzung der PhysX-Effekte ist eine Grafikspeicher von mindestens 256 Megabyte.

Nvidia hat auf seinen Webseiten unter dem Slogan "Nvidia GeForce - The Force Within" ein neues Portal eingerichtet, über das der Download des neuen Treibers und der Zusatzpakete möglich ist.

Weitere Informationen & Powerpack-Download: Nvidia.com

Treiber-Download:



Nvidia GeForce 177.83 WHQL (XP, 32 Bit)


Nvidia GeForce 177.83 WHQL (XP, 64 Bit)


Nvidia GeForce 177.83 WHQL (Vista, 32 Bit)
Nvidia GeForce 177.83 WHQL (Vista, 64 Bit)

_________________
Kampfspiele sind lustig, ich spiele Windows jetzt schon mehr als 15 Jahre lang und habe noch immer nicht gewonnen.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.rootkiller.x.gg
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Grafikkarte   

Nach oben Nach unten
 
Grafikkarte
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Frage zu Grafikkarte/Sims 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Root-Killer :: PC-Intern-
Gehe zu: